Award-Logo
 
 

RENOCERAM SYSTEM 9

Wie können Fliesen- und Natursteinbeläge auch auf kritischen Untergründen verlegt werden?

Speziell bei Altbausanierungen, Renovierungen und manchmal auch in Neubauten sind auftretende Scher- und Zugspannungen zwischen Untergrund und Belag eine Herausforderung für den Fliesenleger. Denn instabile Holzböden, gerissene Estriche oder alte Fliesen- und Natursteinbeläge sind generell problematisch für die Verlegung von keramischen Belägen. Die Dämm- und Renovierplatte UZIN Multimoll Top 9 eignet sich hier optimal als druckfeste Entkoppelungsunterlage für Wand und Boden. Zusätzlich sorgt sie für ein hohes Maß an Trittschall- und Wärmedämmung, wodurch sich Geh- und Wohnkomfort erhöhen.

<p>Um Schallbrücken und Belagseinspannungen zu vermeiden, zunächst UZIN Randdämmstreifen stellen. Den Untergrund mit einer geeigneten codex Grundierung (hier: codex PE 370) vorbereiten. Platten lose im Verband auslegen; der Zuschnitt
kann z.B. mit einer Stichsäge erfolgen. Plattenstöße nebeneinanderliegender
Reihen versetzen.
</p>

Um Schallbrücken und Belagseinspannungen zu vermeiden, zunächst UZIN Randdämmstreifen stellen. Den...

<p>Bei mineralischen Untergründen ca. 5mm, bei Holzuntergründen ca. 15mm Wandabstand einhalten. Kaltes, sauberes Wasser vorlegen. Den flexiblen, schnell erhärtenden Dünnbettmörtel codex Power RX6 Turbo einstreuen und mit einem WOLFF-Rührgerät zu einem geschmeidigen, klumpenfreien Mörtel anmischen. Ca. 3 Minuten reifen lassen. Anschließend nochmals gut durchrühren.
</p>

Bei mineralischen Untergründen ca. 5mm, bei Holzuntergründen ca. 15mm Wandabstand einhalten....

<p>Sobald die Grundierung trocken ist, den Mörtel mit einer auf den Belag abgestimmten Zahnspachtel in ausreichend dicker Schicht auf den Untergrund aufziehen und gleichmäßig abkämmen. Nur soviel Mörtel auftragen, wie innerhalb von 15 Minuten mit Platten belegt werden kann.</p>

Sobald die Grundierung trocken ist, den Mörtel mit einer auf den Belag abgestimmten Zahnspachtel in...

<p>Platten sofort in das frische Mörtelbett einlegen und gut andrücken. Dabei auf stoßversetzte, vollsatte Verlegung achten. Verlegte Plattenflächen sind nach ca. 2 Stunden begehbar und nach ca. 12 Stunden mit Keramik oder Naturstein belegbar. Fliesen z.B. mit codex Power CX 5 oder codex Power RX 6 Turbo verlegen. Spachtelzahnung auf das Fliesenformat abstimmen. Nach 24 Stunden können die Beläge mit geeigneten codex Fugenmörteln verfugt werden.
</p>

Platten sofort in das frische Mörtelbett einlegen und gut andrücken. Dabei auf stoßversetzte,...

<p>codex Tipp:

Die spannungstrennende Unterlage UZIN Multimoll Top 4 ist aufgrund ihrer Dicke von lediglich 4 mm ausgezeichnet für den Einsatz auf Fußbodenheizungen geeignet.
Vorausgesetzt, der Gesamt-Wärmedurchlasswiderstand (WDW) des Belagsmaterials überschreitet 0,05 m²K/W nicht.
</p>

codex Tipp: Die spannungstrennende Unterlage UZIN Multimoll Top 4 ist aufgrund ihrer Dicke von...

<p>codex Tipp:
UZIN Multimoll Top 15 weist mit ihren 15 mm sehr gute Entkoppelungseigenschaften auf. Ähnlich wie die Top 9-Unterlagen eignet sie sich hervorragend für darüber verlegte Flächenheizelemente mit geringer Aufbauhöhe. Das Trittschallverbesserungmaß beträgt hier gemessen mit Fliesen: 
UZIN Multimoll Top 9 ca. 10 dB
UZIN Multimoll Top 15 ca. 13 dB
</p>

codex Tipp: UZIN Multimoll Top 15 weist mit ihren 15 mm sehr gute Entkoppelungseigenschaften auf....