Award-Logo
 
 

Erfolg braucht Begeisterung und ein gutes Netzwerk

codex Netzwerk-Event 2015

Ulm, April 2015 – Rekord: An die 500 Teilnehmer besuchten das codex Netzwerk-Event am 18. und 19. April in München. Die attraktive Stadt und das umfassende und ausgewogene Veranstaltungs- programm lockten die Netzwerkmitglieder und ihre Familien in die bayerische Metropole. Geboten wurden Inspiration für den Arbeitsalltag, Tipps im Umgang mit den Kunden, aber ebenso technisches Know-how. Besonderheit und ein Baustein für den Erfolg ist das Parallelprogramm für die Familie. Die Teilnehmer bestätigten den Erfolg: 93 % werden das Event auf jeden Fall weiterempfehlen.

Bilder codex Netzwerk-Event 2015 München

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Pressebericht & Bilddownload

alle ausklappen alle schließen

Pressebericht...

...download

Bildauswahl...

...download

Am Samstag, 18. April, startete das Netzwerk-Event im Marriott Hotel in München Schwabing mit allen Neuigkeiten aus der codex-Welt und dem Netzwerk, die von Mario Meuler, Leiter der Geschäftseinheit codex, und Fabian Wirth, Verantwortlicher für das Netzwerk, präsentiert wurden. Darauf folgte bereits das erste Highlight der Veranstaltung mit dem Auftritt von Philipp Riederle. Der 20-Jährige führte in die Gedanken- und Wertewelt der Generation Y ein – also die Generation der Mitte 1980 bis 2000 Geborenen. Welche Erwartungen diese jungen Menschen an ihre Lebens- und Arbeitswelt stellen, verdeutlichte er anschaulich. Seine Empfehlung: Den jungen Mitarbeitern mehr Freiraum zur Entwicklung geben und vor allem offen kommunizieren.

Themenvielfalt für den Erfolg
Joachim Fülle, Leiter der Anwendungstechnik und des Produktmanagements bei codex, übernahm an diesem ersten Tag den technischen Part. Er zeigte die Herausforderungen sowie die konstruktiven Maßgaben bei der konventionellen und der dünnschichtigen Verlegung von Fußbodenheizungen auf. Das eher trockene Thema Recht bestritt Bernd-A. Scheiderbauer souverän. Der gelernte Jurist und Fliesenleger brachte es verständlich auf den Punkt: Die Rechtsprechung ist oft fern des realen Arbeitsalltags, aber der Handwerker hat auch Möglichkeiten zu agieren und reagieren. Dies zeigte er mit praxistauglichen Tipps. Ein Thema war die Leistung des Vorgewerks, für die der Fliesenleger unter Umständen geradestehen muss. Dass ein Fliesenbelag, der langfristig gut aussehen soll, auch Pflege braucht zeigte Andreas Schuhböck. Der Sachverständige und Produktspezialist für Reinigung, Schutz und Pflege von Marmor und Naturstein, Feinsteinzeig, Cotto und Zementoberflächen bewies eindrucksvoll, dass er zu Recht als Oberflächenspezialist für die professionelle Reinigung in der Keramikindustrie gilt. Stefan Verra, der „Popstar“ unter den Körpersprechern, brachte den Teilnehmern das Kommunikationsmittel Körper näher. Seine Prämisse: „Körpersprache ist nicht wichtiger als das Wort, aber kommt immer zuerst.“ Wie jeder damit umgehen sollte und auch für sich nutzen kann, beschrieb er energetisch. Sein Appell an das Publikum: „Öfter lächeln – lächeln ist der Türöffner zur Kommunikation.“

Viel Raum für Austausch und Spaß
Neben den umfassenden Vorträgen gaben die Pausen viel Raum zum persönlichen Austausch und zum Besuch der Fachausstellung. Hier konnten sich die Netzwerkmitglieder über neue Produkte und Trends im Bereich Reinigungsmittel, Software, Transportlösungen oder Sockelleisten informierten. Beschlossen wurde der Tag mit einem zünftig bayerischen Abendprogramm. Die Partyband Albfetza rief im exklusiv reservierten Festsaal des Münchner Hofbräuhauses zum Tanz. Bei Volksmusik, Schlager, Ballermann-Hits und Oldies rockte das Publikum den Abend.

Motiviert in den Arbeitsalltag
Tag zwei startete mit den codex-Anwendungstechnikern Dirk Duda und Hans-Dieter Ziech. Sie stellten die Dispersionsfuge codex X-Care vor, die zwei Vorteile in sich vereint: einerseits leichtes Reinigen, andererseits zeitsparende Verarbeitung. Daneben zeigten sie den codex Power RX 8, einen neuen, flexiblen Klebemörtel für Großformatfliesen, in der Anwendung.
Ein erfolgreiches Fliesengeschäft zu führen, bedeutet technisches und kaufmännisches Know-how zu kombinieren. Die Ökonomin Heike Czalaun zeigte, dass Finanzbuchhaltung, Jahresabschluss und Unternehmenssteuerung kein Hexenwerk sind und mit dem richtigen System nur 20 Minuten im Monat benötigen. Die Veranstaltung beschloss Jörg Löhr. Der Erfolgstrainer sensibilisierte für das, was Erfolg ausmacht: offen mit Veränderungen umgehen und diese proaktiv vorantreiben. Unterhaltsam und authentisch zeigte er, dass Erfolg immer im Kopf beginnt und von Optimismus, Gewinnerdenken und Begeisterung getragen wird. Seine Ausführungen waren der Motivationsschub für den Arbeitsalltag.

Netzwerk-Event – einmalig in der Branche
Mario Meuler fasste das Event treffend zusammen: „Mit dem Netzwerk wollen wir echten Fliesenlegern echte Vorteile bringen, sei es Marketingunterstützung oder Know-how-Vermittlung. Dabei sind Austausch und Spaß wichtige Eckpfeiler. Mit dem codex Netzwerk-Event haben wir eine in der Branche einmalige und erfolgreiche Veranstaltung etabliert, die auf ideale Weise das Weiterbilden, Netzwerken, aber auch das Spaßhaben miteinander verbindet. Und da die Familien ebenso eingeladen sind und ein abwechslungsreiches Parallelprogramm wahrnehmen können, ist das Event für viele unserer Netzwerkmitglieder schon für das nächste Jahr gesetzt.“